DE |EN |FR |IT
Alpiq in: Schweiz
Alpiq Gruppe

Flusskraftwerke

Flumenthal

Flumenthal

Das Kraftwerk Flumenthal wurde im Jahr 1970 in Betrieb genommen. Die drei Turbinen-Generatoren-Gruppen leisten nach Massnahmen zur Effizienzsteigerung 27 MW und erzeugen pro Jahr durchschnittlich 146 GWh elektrische Energie aus erneuerbarer Wasserkraft und sechs Prozent mehr Strom.

Gösgen

Wasserkraftwerk Gösgen

Das 1917 erbaute Kraftwerk Gösgen ist mit einer Jahresproduktion von rund 300 GWh eines der grössten Laufkraftwerke an der Aare. Zwischen 1997 und 2000 wurde das Kraftwerk komplett erneuert und produziert heute bei gleicher Wassermenge zwölf Prozent mehr Strom.

Klingnau

Klingnau run-of-river power station

Das Kraftwerk mit seinen 3 Kaplanturbinen bildet die unterste Produktionsstufe der Aare und liegt bei der Mündung in den Rhein. Der Bau diente in den Krisenzeiten der 30er Jahre zur Arbeitsbeschaffung. Der Stausee und die Umgebung sind heute ein Teil eines Naturschutzreservates von nationaler Bedeutung.

Martigny-Bourg

Kraftwerk Martigny-Bourg

Das Kraftwerk Martigny-Bourg wurde 1908 in Betrieb genommen und nutzt das Wasser auf der Schweizer Seite des Grand Saint-Bernard. Zwischen 2009 und 2013 erneuerte die Forces Motrices de Martigny-Bourg SA die Anlage, erhöhte die Leistung der Turbinen und verbesserte den Wirkungsgrad.

Ruppoldingen

Ruppoldingen

Ausgerüstet mit zwei Getriebeschachtturbinen leistet das Kraftwerk 23 MW und erzeugt rund 115 GWh pro Jahr. Die Kaplanturbinen messen 5,9 Meter und gehören zu den grössten Laufrädern der Schweiz.

Ryburg-Schwörstadt

Ryburg-Schwörstadt run-of-river power station

Das Niederdruck-Laufwerk liegt am Rhein unterhalb von Stein-Säckingen. Eine Pionierleistung bildeten bei der Inbetriebnahme im Jahr 1931 die vier Kaplanturbinen von je 30 MW. Der Schweizer Anteil an diesem Grenzkraftwerk beläuft sich auf 50 Prozent.