Kontaktformular

Kontaktformular (Konditionen: Gas-, Stromversorgung, Tel.)

Kontaktdaten / Allgemein (Contact-Flap)
Was interessiert Sie?
Produkte (Contact-Flap)
Gasversorgung (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Gasverbrauch
Ihre Standorte
Stromversorgung Informationen (Contact Flap Options)
Ihr jährlicher Stromverbrauch
Ihre Standorte
Submit (Contact-Flap)
Lösen Sie die Rechenaufgabe und schreiben das Resultat hier ins Feld.
captcha

Ein Ja, das die Versorgungssicherheit stärkt

Lausanne – Alpiq begrüsst das deutlich positive Ergebnis der heutigen Abstimmung zum Stromgesetz. Die Schweizer Bevölkerung hat sich heute klar zugunsten einer verbesserten Stromversorgungssicherheit mithilfe erneuerbarer und lokaler Energien zu erschwinglichen Preisen ausgesprochen.

Die Schweizer Bevölkerung hat sich heute mit rund 70 % klar zugunsten des Bundesgesetzes über eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien ausgesprochen. Alpiq begrüsst dieses Ergebnis und ist den Bürgerinnen und Bürgern dankbar, die so ihre Unterstützung für eine sichere Stromversorgung mithilfe erneuerbarer und lokaler Energien zeigen.

Das Stromgesetz stellt die erforderlichen Instrumente bereit, um den Umbau unseres Energiesystems – ein Generationenprojekt – voranzutreiben. Es stärkt den Ausbau der erneuerbaren Energien und der Stromproduktion im Winter. «Im Namen von Alpiq danke ich der Schweizer Bevölkerung dafür, dass wir nun gemeinsam und entschlossen voranschreiten können. Der Umbau unseres Energiesystems ist eine Aufgabe, die uns alle angeht; eine sichere Stromversorgung zu erschwinglichen Preisen ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft», so Antje Kanngiesser, CEO von Alpiq. Nun ist der Weg frei für die schnelle Umsetzung der Projekte, welche die Energieversorgung unseres Landes ermöglichen werden. Eindeutige Priorität hat für Alpiq, gemeinsam mit ihren Partnern, die Umsetzung der Projekte des «Runden Tisches Wasserkraft», an denen sie beteiligt ist. Dabei handelt es sich um die Projekte Gornerli und Oberaletsch sowie die Erhöhung der Staumauern Emosson, Moiry und Sambuco.

Weitere Informationen zu Alpiq finden Sie unter www.alpiq.com